Fremdwasserverschluss

 

Niederschlags -Wassersperren für Kanalschächte

Starke Niederschläge, Hoch- oder Schmelzwasser führen oft zu Rückstau und Überflutungen in Kanalnetzen,  sowie zu Überlastungen von Klär- und Pumpwerken. Wenn nur 3 mm Wasser auf den Straßen steht gehen durch ein Schachtdeckel Wassermengen von 1 bis 3 L/s . Das  bedeutet eine  Mehrbelastung von ca. 4 bis 9 m³/h je Schacht.

Lösung:

Um Kanäle, Pumpwerke und Kläranlagen bei hohem Wasseraufkommen nicht zu überlasten und die Kosten für Mehrtransport zu minimieren, sind die Wassersperren entwickelt worden. Der Luftdurchsatz im Normalbetrieb ist gewährleistet. Bei geringeren Querschnitten oder sogar Verschluss kann die fehlende Entlüftung das Aufstauen  von Schwefelwasserstoff begünstigen und  zu Korrosion in den Kanalschächten führen .

Die Vorteile:

  • problemloser Ein- und Ausbau  
  • einfache Wartung
  • geringes Gewicht
  • automatisches Verschließen bis 1m Wasserstand
  • gezielte Leitung des Oberflächenwassers in das Regenwassernetz bzw. in nicht überlastete Gebiete
  • selbsttätiges Öffnen  
  • Abfluss nach dem Starkregen
  • nachrüstbar  
  • Luftzirkulation bleibt sicher gestellt
  • kein Aufstauen von Schwefelwasserstoff
  • Kostensenkung 
  • Entlastung aller Komponenten
  • Verminderung der Gefahr von Überflutung der Keller

Ein Zusatznutzen besteht hier darin, das der Einsatz gegen einen Biofiltereinsatz gegen Geruch austauschbar ist. Also im Sommer Geruchsbiofilter und im Winter Fremdwasserverschluss.

                BESTELLEN im SHOP